Pollenalarm!

Informationen rund um das Thema Heuschnupfen.

Heuschnupfen: Was hilft?

Um die typischen Beschwerden wie Fließschnupfen, verstopfte Nase, tränende Augen und Juckreiz zu lindern oder ganz zu vertreiben, kommen bei Heuschnupfen verschiedene Medikamente zum Einsatz. Die meisten sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Aktuelle Leitlinien empfehlen sowohl Antihistaminika als auch nasale Glukokortikoide als ein Mittel der ersten Wahl.

Antihistaminika blockieren den Histamin-Rezeptor und verhindern so die Entstehung typischer Allergiesymptome. Moderne Wirkstoffe wie Loratadin (z. B. Lorano® akut) und Cetirizin (z. B. Cetirizin HEXAL®) wirken rasch, zuverlässig und werden in der Regel gut vertragen. Im Gegensatz zu älteren Antihistaminika der 1. Generation machen die neueren Präparate nicht oder kaum müde.

Nasale Glukokortikoide gelten als effektivste Arzneisubstanzen bei der Behandlung von Heuschnupfen und übertreffen Antihistaminika in ihrer Wirkung, vor allem bei der Besserung der nasalen Obstruktion. Nasale Glukokortikoide, wie Mometason (z.B. MometaHEXAL® Heuschnupfenspray), wirken nicht nur antiallergisch, sondern auch antientzündlich, da sie die Freisetzung einer Vielzahl von entscheidenden Entzündungsmediatoren blockieren. Mometason ist aufgrund seiner geringen systemischen Bioverfügbarkeit (< 1%) gut verträglich, macht nicht müde und ist langzeitverträglich. Zudem kann es auch die über den Naso-Okular-Reflex ausgelösten Augensymptome des Heuschnupfens bessern.

Da nasale Glukokortikoide einen verzögerten Wirkeintritt haben, empfiehlt sich in den ersten Tagen eine Kombination aus z.B. Loratadin zur schnellen Linderung der akuten Symptome und Mometason gegen die starken Heuschnupfen-Beschwerden.

Um Heuschnupfen-Beschwerden vorzubeugen, eignen sich Augentropfen und Nasensprays mit dem Wirkstoff Cromoglicinsäure (z. B. CromoHEXAL®). Sie wirken lokal, also dort, wo die allergische Reaktion stattfindet, und belasten den Körper so gut wie nicht.

Mehr über Lorano® akut, Cetirizin HEXAL® bei Allergien, CromoHEXAL® und MometaHEXAL® Heuschnupfenspray.

Um Heuschnupfen ursächlich zu bekämpfen und dauerhaft loszuwerden, eignet sich eine spezifische Immuntherapie, auch Hyposensibilisierung genannt. Bei dieser meist mehrjährigen Behandlung wird der Körper ganz allmählich an die allergieauslösende Substanz gewöhnt, bis er schließlich nicht mehr darauf reagiert.

Weiterführende Informationen

Doppelt stark bei Allergien:

Cetirizin Hexal® bei Allergien und Eucerin starten Kooperation für Allergiker. Weiter

Der Allergie auf der Spur.

Mit dem Allergie-Selbsttest wissen Sie in zwei Minuten mehr. Weiter

Lorano® zuverlässig bei Heuschnupfen.

Die bewährte Behandlung bei allergischen Beschwerden. Weiter

Pollenflug mobil.

Auch unterwegs den aktuellen Pollenflug mitverfolgen. Weiter

Was Pollen so tückisch macht.

Lernen Sie Ihre Gegenspieler kennen. Weiter

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.