Das Leben genießen können.

Wissen, welche Übeltäter es  gibt.

Insektenallergie

Hyposensibilisierung:

Bei bekannter Insektengiftallergie ist eine Hyposensibilisierung empfehlenswert.

Die Erfolgschancen bei dieser Behandlung liegen mit über 90 Prozent sehr hoch.

Heftige allergische Reaktion auf Insektenstiche

Dass der Stich einer Biene oder Wespe an der Einstichstelle zu Schmerzen, Juckreiz und Brennen führt, ist normal — auch bei Menschen, die nicht allergisch reagieren. Ursache dafür: Beim Stich geben die Insekten ein Gemisch verschiedener Stoffe ab, die das Gewebe schädigen.

Allergische Reaktionen bei einer Insektengiftallerige können jedoch extrem stark ausgeprägt sein und zu Atemnot, Kreislaufzusammenbruch und Bewusstlosigkeit führen. Ein so genannter allergischer Schock ist lebensbedrohlich, und kann in seltenen Fällen auch tödlich verlaufen.

Weiterführende Informationen

Doppelt stark bei Allergien:

Cetirizin Hexal® bei Allergien und Eucerin starten Kooperation für Allergiker. Weiter

Der Allergie auf der Spur.

Mit dem Allergie-Selbsttest wissen Sie in zwei Minuten mehr. Weiter

Lorano® zuverlässig bei Heuschnupfen.

Die bewährte Behandlung bei allergischen Beschwerden. Weiter

Pollenflug mobil.

Auch unterwegs den aktuellen Pollenflug mitverfolgen. Weiter

Was Pollen so tückisch macht.

Lernen Sie Ihre Gegenspieler kennen. Weiter

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.